Home | francais  | english  | Impressum | Datenschutz | KIT
Institutsleitung
Kira Schumacher

Kira Schumacher
Dipl.-Betriebsw. (FH), M.A.
Geschäftsführung DFIU

Deutsch-Französisches Institut für Umweltforschung (DFIU)

Westhochschule Gebäude 06.33

Hertzstr. 16

76187 Karlsruhe, Deutschland

Tel.: +49 721 608-44460

Fax: +49 721 608-44682

E-Mail: Sekretariat

Willkommen am DFIU

 

 

 

 

Das DFIU wurde 1991 als Forschungseinrichtung ins Leben gerufen, um dem in Frankreich und Deutschland weitverbreiteten Wunsch nach Verstärkung der grenzüber­schreitenden wissenschaftlichen Zusammenarbeit im Bereich der Umweltforschung Rechnung zu tragen.

Ziel der Forschungsaktivitäten ist es, in deutsch-französischen interdisziplinären Teams, gemeinsame Lösungen für gemeinsame Probleme zu erarbeiten. Diese Aktivitäten erstrecken sich etwa auf Luft, Abfall und Energie sowie auf Fragen der Kreislaufwirtschaft, des Flächen- und Stoffstrommanagements.

 

 

 

 

NEWS

Das DFIU gratuliert Axel Ensslen

Das DFIU gratuliert Axel Ensslen, der im Juli 2019 seine Promotionsprüfung über "Sozioökonomische Analysen zur Elektromobilität unter Berücksichtigung von Nutzungserfahrungen" erfolgreich abgeschlossen hat.

Das DFIU gratuliert Frau Seddig

Das DFIU gratuliert Katrin Seddig, die im Juni 2019 ihre Promotionsprüfung über "Elektromobile Flotten im lokalen Energiesystem mit Photovoltaikeinspeisung unter Berücksichtigung von Unsicherheiten" erfolgreich abgeschlossen hat.

 
Das DFIU gratuliert Frau Schumacher

Das DFIU gratuliert Kira Schumacher, die im Juni 2019 ihre Promotionsprüfung über "Public acceptance of renewable energies – an empirical investigation across countries and technologies" erfolgreich abgeschlossen hat.

 

Veränderung in der DFIU-Geschäftsführung

Frau Kira Schumacher hat am  01.04.2019 die Geschäftsführung des DFIU als Nachfolgerin von Herrn Dr.-Ing. Jérémy Rimbon übernommen, der das DFIU zum 31.03.2019 verlassen hat. Frau Schumacher ist seit 2013 in der deutsch-französischen Forschungszusammenarbeit am DFIU tätig. Das DFIU wünscht ihr einen guten Start, bedankt sich bei Herrn Rimbon für die erfolgreich geleistete Arbeit und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute.

 
Prof. Dr. T. Hirth
SuMo-Rhine, Auftaktveranstaltung des Interreg-V-Projektes Nachhaltige Mobilität in der Oberrheinregion

Zur Auftaktveranstaltung des trinationalen SuMo-Rhine Forschungsprojekts wurden die Teilnehmer von der Karlsruher Vizeregierungspräsidentin Frau Gabriela Mühlstädt-Grimm, dem Karlsruher Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup und Herrn Prof. Dr. Thomas Hirth, Vize-Präsident für Innovation und Internationales beim KIT, empfangen. Danach wurden die Inhalte des Projekts von Herrn Prof. Dr. Wolf Fichtner vorgestellt. Anschließend präsentierten Projektpartner aus Kommunen, Forschung und Unternehmen innovative Konzepte und vorbildhafte Initiativen für nachhaltige Mobilität im Oberrhein und boten eine gute Grundlage für Diskussionen und Erweiterungen der verschiedenen Netzwerke.

Auftaktveranstaltung des Projektes SuMo-Rhine

Das DFIU und TRION-climate e.V. laden Sie herzlich zur Auftaktveranstaltung des Interreg-V-Projektes „SuMo-Rhine – Förderung der nachhaltigen Mobilität in der Region Oberrhein“ ein. Diese findet am Nachmittag des 12. März in den Räumlichkeiten des Regierungspräsidiums Karlsruhe statt. Wir freuen uns, Sie ab 12 Uhr zu einem Mittagsbuffet zu begrüßen. Es ist uns eine besondere Ehre, Frau Regierungspräsidentin Nicolette KRESSL und Herrn Prof. Dr. Thomas HIRTH, Vizepräsident des KIT, für die Eröffnungsrede anzukündigen. Nach einer Einführung von „SuMo-Rhine“ durch das KIT, präsentieren die am Projekt beteiligten Städte Karlsruhe, Lörrach, Eurométroploe Strasbourg und Mulhouse Alsace Agglomération innovative Konzepte für eine nachhaltige Mobilität in den Kommunen. Im zweiten Themenblock werden vorbildhafte Initiativen der Energiedienst Holding AG, der Energieagentur Rheinland-Pfalz und des Fahrradvereins CADR 67 vorgestellt. Der Konferenz richtet sich an Vertreter/innen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Verwaltung, die sich mit dem Thema der nachhaltigen Mobilität befassen. Es wird eine Simultanübersetzung Deutsch-Französisch angeboten. Die Teilnahme ist kostenlos, aber eine Anmeldung ist bis zum 5. März auf www.trion-climate.net erforderlich.

 
Klausurmeeting SuMo-Rhine 2018
Klausurtagung des Projekts SuMo-Rhine

Vom 28. bis zum 29. November fand die Klausurtagung des Projektes SuMo-Rhine statt. Die kofinanzierenden Partner KIT-DFIU, KIT-ECON, Universität Freiburg, Universität Koblenz- Landau,  Université de Haute-Alsace, Université de Strasbourg und das CNRS erstellten dort einen Strukturplan für den Aufbau des Indikatorensystems.

Rückblick: Themenabend „Kohleausstieg“

Der Themenabend zum „Kohleausstieg, welcher am 10.09.2018 vom DFIU angeboten wurde, war mit über
80 Teilnehmern ein voller Erfolg. Die Vorträge der Referenten aus den Bereichen Politik, Energiewirtschaft und Wissenschaft stehen nun zum Download bereit:

Prof. Dr. Wolf Fichtner, KIT, DFIU
[Präsentation zum Download [SK(1] ]

Dr. Massimo Genoese, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
[Präsentation zum Download [SK(2] ]

Dr. Dogan Keles, KIT, IIP
[Präsentation zum Download [SK(3] ]

Dr. Clemens Cremer, EnBW AG

Dr. Matthias Koch, Öko-Institut e.V.
[Präsentation zum Download [SK(4] ]

Das DFIU dankt den Referenten und Teilnehmern für ihre Beiträge und ihr Interesse.

 

 
Themenabend „Kohleausstieg“ - Blickpunkte aus Politik, Energiewirtschaft u. Wissenschaft am 10.09.2018, 18-19:30 Uhr

Im Rahmen des Projektes „Upper Rhine Cluster for Sustainability Research“ bietet das DFIU einen Themenabend „Kohleausstieg“ an. Anhand von drei Impulsvorträgen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik wird das Thema aus verschiedenen Blickpunkten beleuchtet und im Anschluss im Plenum diskutiert. Die Veranstaltung ist öffentlich für alle Interessierten. Das Veranstaltungsplakat finden Sie hier.

Referenten:
- Dr. Massimo Genoese, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, Stuttgart
- Dr. Clemens Cremer, ENBW Karlsruhe
- Dr. Dogan Keles, Leiter der Forschungsgruppe Energiemärkte und Energiesystemanalyse, Institut für Industriebetriebslehre und Industrielle Produktion (IIP), Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Veranstaltungsort:
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Campus Süd, Gebäude 20.30
Kollegiengebäude Mathematik,
Seminarraum 0.014
Englerstr. 2, 76131 Karlsruhe

 

Das DFIU gratuliert David Balussou

Das DFIU gratuliert David Balussou, der im Februar 2018 seine Promotionsprüfung über "An analysis of current and future electricity production from biogas in Germany" erfolgreich abgeschlossen hat.

 
Frankreich-Konzeption: Expertenworkshop Wissenschaft in Stuttgart

Mit der „Frankreich-Konzeption“ soll die Zusammenarbeit zwischen Baden-Württemberg und Frankreich zielgerichtet neue Impulse erhalten. Im Rahmen eines konzeptionellen Prozesses lotet das Staatsministerium Baden-Württemberg gemeinsam mit deutschen und französischen Akteuren aus, wie die baden-württembergische Kooperation mit Frankreich zukünftig noch besser gestaltet und vertieft werden könnte. Das DFIU nahm an dem Workshop zum Thema „Verkehr und Mobilität“ vom 14. Mai 2018 teil.

Präsentation der DFIU-Arbeit auf dem Nachhaltigkeits-Cluster-Transfer-Workshop (URCforSR)

Das DFIU hat am 20. Juni 2018 am Transfer-Workshop "Regionale Lösungen für ein sicheres und nachhaltiges Energiesystem am Oberrhein" teilgenommen. Das Institut hielt über seine Arbeit einen  Vortrag mit dem Titel "Dekarbonisierung des Energiesystems durch verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien - Auswirkungen auf die Versorgungssicherheit in Süddeutschland".

 
Das DFIU heißt französische Praktikantin willkommen

Das DFIU betreut eine Praktikantin aus der École des Mines d'Albi von Mai bis September 2018.

DFIU beteiligt sich mit Workshop am 5. Lateinamerik. Bioraffinerie-Kongress

Das DFIU beteiligt sich mit einem Workshop am 5. Lateinamerikanischen Bioraffinerie-Kongress (Details hier), der vom 07. bis 09. Januar 2019 in Concepción, Chile stattfinden wird. Der Workshop zum Thema „Nachhaltige Biomassenutzung in Chile und darüber hinaus“ ist zugleich Abschluss des Projektes SeMoBioEnergy (mehr Informationen hier), das seit September 2015 vom BMBF gefördert und vom IIP koordiniert wird.

 
Doppelbetreuung einer Abschlussarbeit mit dem CNRS

Das DFIU hat gemeinsam mit dem CNRS Laboratoire Réactions et Génie des Procédés eine Abschlussarbeit von Oktober 2017 bis Juni 2018 zum Thema " Techno-economic assessment of biogas production with integration of material and energy flows based on ADM1" betreut.

Druckfrisch

Der DFIU Jahresbericht 2017 ist erschienen und kann hier eingesehen werden.

 
DFIU unterstützt Novatris in grenzüberschreitenden Befragungen

NovaTris, das grenzüberschreitende Kompetenzzentrum der Universität Haute-Alsace, führt eine Umfrage durch zu den Beschleunigern und Hindernissen der Begegnungen im trinationalen Kontext. Das DFIU hat am 27. Juni 2018 an einem Interview teilgenommen, um Meinungen, Vorschläge und Erwartungen zu diesem Thema zu sammeln.

Bild ITF
International Transport Forum

Das DFIU veranstaltete zusammen mit dem International Transport Forum (ITF) und der Universität Paris Supelec am 21. und 22.06.2018 die internationale Konferenz "Transport, Climate Change, and Clean Air" in Paris. Dabei ging es um die Herausforderungen der aktuellen Forschung und wissenschaftlichen Methoden zur Verringerung von Treibhausgasemissionen im Transportsektor. Die Konferenz wurde von PD Dr. Patrick Jochem, Dr. Wei-Shiuen Ng und Prof. Yannick Perez organisiert. Die Kernergebnisse fließen in die internationalen Klimaverhandlungen ein. Weitere Informationen finden Sie hier.

Bild: Prof. Dr. Yannick Perez

 
Präsentation der DFIU-Arbeit auf dem Nachhaltigkeits-Cluster-Transfer-Workshop (URCforSR)

Das DFIU hat am 20. Juni 2018 am Transfer-Workshop "Regionale Lösungen für ein sicheres und nachhaltiges Energiesystem am Oberrhein" teilgenommen. Das DFIU präsentierte seine Arbeit in dem Vortrag "Dekarbonisierung des Energiesystems durch verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien - Auswirkungen auf die Versorgungssicherheit in Süddeutschland".

Event: Statistics for Energy Markets

Vom 18. bis 20. Juni 2018 nahm das DFIU an der Sommerschule und Konferenz "Statistics for Energy Markets: Modelling, Forecasting for Renewable Energy Production and Statistical Inference" teil, die von EDF, dem Lehrstuhl für Finanzen und nachhaltige Entwicklung, dem Laboratoire de Finance des Marchés de l'Énergie, der Université Paris Dauphine, der École Polytechnique und ENSAE ParisTech organisiert wurde.

 
Neues deutsch-französisches Projekt am DFIU

Die Europäische Union fördert das Projekt „SuMo-Rhine – Förderung der nachhaltigen Mobilität in der Oberrheinregion“ mit insgesamt 1,36 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Die Entscheidung über die Bereitstellung der Mittel fiel am 14. Juni in der Sitzung des Begleitausschusses des europäischen Programms INTERREG in Neustadt a.d. Weinstraße. Das DFIU koordiniert das Projekt (Laufzeit: 1.7.2018 bis 30.6.2021). Das weitere Projektkonsortium besteht aus dem Institut für Volkswirtschaftslehre (KIT-ECON), der Universität Freiburg, der Europäischen Hochschule für Humanökologie, der Universität Koblenz-Landau, der Universität Straßburg, dem CNRS (Centre National de la Recherche Scientifique), der Universität in Colmar-Mulhouse (UHA), der Straßburger Hochschule für Architektur und der Stadt Lörrach.

Dr. Anna Kühlen gewinnt ARCADIS-Preis

Das DFIU gratuliert Dr.-Ing. Anna Kühlen zur Verleihung des ARCADIS-Preis für Geo- und Umweltforschung. Frau Kühlen erhält den Preis für ihre Promotion.

 
Summerschool Serior Graduate Academy 2018

In der Woche vom 18.6. – 22.6. findet in Goersdorf in Frankreich die Summerschool der SERIOR Graduate Academy unter dem Motto „Risiko ohne Grenzen“ statt. Am Donnerstag, den 21.6. führt Dr. Marcus Wiens in Kooperation mit Frau Prof. Eva Louvet und Dr. Florence Spitzenstetter (beide Fakultät für Psychologie der Universität Straßburg) eine interaktive Lehreinheit zum Thema „Risiko und sozialer Vergleich – Experimentelle Forschung in Psychologie und Ökonomie“ durch.

 

Offene Stellen

Am DFIU/IIP sind derzeit mehrere offene Stellen zu besetzten.