Home | francais | english | Impressum | KIT
Institutsleitung
Deutsch-Französisches Institut für Umweltforschung (DFIU)

Westhochschule Gebäude 06.33

Hertzstr. 16

D-76137 Karlsruhe

Tel.: +49 721 608 44460

Fax: +49 721 608-44682

E-Mail: Sekretariat

Willkommen am DFIU

 

Das DFIU wurde 1991 als Forschungseinrichtung ins Leben gerufen, um dem in Frankreich und Deutschland weitverbreiteten Wunsch nach Verstärkung der grenzüber­schreitenden wissenschaftlichen Zusammenarbeit im Bereich der Umweltforschung Rechnung zu tragen.

Ziel der Forschungsaktivitäten ist es, in deutsch-französischen interdisziplinären Teams, gemeinsame Lösungen für gemeinsame Probleme zu erarbeiten. Diese Aktivitäten erstrecken sich etwa auf Luft, Abfall und Energie sowie auf Fragen der Kreislaufwirtschaft, des Flächen- und Stoffstrommanagements.

 

 

 

 

NEWS

6. EUCOR-Sommeruniversität in den Umweltwissenschaften Im Zeitraum vom 27. August bis 6. September 2014 findet im "Haus der Kirche" in Bad Herrenalb die 6. EUCOR-Sommeruniversität in den Umweltwissenschaften statt. Das Thema der diesjährigen Veranstaltung lautet "Energiewende am Oberrhein - Auswirkungen auf Gesellschaft, Wirtschaft, Umwelt" und richtet sich primär an Doktoranden/-innen, Studenten/-innen in Masterstudiengängen sowie Bachelor-Studierende im 5. oder 6. Semester mit Interesse für umweltrelevante Problemstellungen. Nähere Informationen zur Anmeldung und zum Thema der Sommeruniversität 2014 sind hier abrufbar.
Vorstellung des Interreg-Forschungsprojektes „OUI Biomasse“ bei der Auftaktveranstaltung des Dialog Science 2013

Das Leuchtturmprojekt „OUI Biomasse – Innovationen für eine nachhaltige Biomassenutzung am Oberrhein“ wurde bei der Auftaktveranstaltung des Dialog Science 2013 vorgestellt, welche am 14. Oktober 2013 in der Aula der Universität Freiburg stattfand. Ziel des Forschungsprojektes „OUI Biomasse“ ist es, die Förderung der grenzüberschreitenden nachhaltigen Biomassenutzung in der gesamten Oberrheinregion zu unterstützen. „Dialog Science“, die grenzüberschreitenden Tage der Wissenschaft, ist eine Veranstaltungsreihe der Trinationalen Metropolregion Oberrhein, welche im Oktober und November 2013 an mehreren Wissenschaftsstandorten in der Region stattfand.

Den ganzen Artikel lesen Sie bitte hier.

 
Erste trinationale Konferenz „Nachhaltige Biomassenutzung am Oberrhein“

Am 29. November 2013 findet in Straßburg die 1. Trinationale Konferenz zum Thema „Nachhaltige Biomassenutzung am Oberrhein“ statt, die von TRION in Zusammenarbeit mit dem Interreg-Projekt OUI Biomasse und dem DFIU organisiert wird. Die Konferenz behandelt drei große Themenblöcke: die Analyse der Biomassepotenziale, Nutzungspfade mit Beispielen aus der Praxis und Nachhaltigkeitsaspekte der Biomassenutzung. Ziel der Veranstaltung ist es, den Austausch und die Vernetzung der Akteure der Biomasse aus Forschung, Wirtschaft und Verwaltung zu ermöglichen und zu fördern.

Programm

 

15. Deutsch-Französisches Forum in Straßburg

Am 22. und 23. November 2013 findet in Straßburg das 15. Deutsch-Französische Forum, organisiert von der Association Forum Franco-Allemand und der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH), statt. Das Forum hat das Ziel, am Partnerland interessierte Studierende, Hochschulen und Unternehmen zusammenzubringen. Das DFIU ist dort wieder auf dem KIT Stand vertreten und bietet den Forumsbesuchern die Möglichkeit, sich über die Aktivitäten im deutsch-französischen Kontext der Umweltforschung zu informieren.
Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier

 
Konferenz im Rahmen der deutsch-französischen Woche am KIT

In der Woche vom 18.-22. März 2013 finden am KIT im Rahmen der Veranstaltung "Frankreich zu Gast am KIT" anläßlich des 50-jährigen Jubiliäums der Unterzeichnung des Elysee Vertrages vielfältige deutsch-französische Aktivitäten statt. Das DFIU organisiert daher am 19. März 2013 von 10-14 Uhr eine Konferenz mit dem Thema “Nachhaltigkeit als gemeinsame Herausforderung und Chance im deutsch-französischen Kontext der Umweltforschung“.

Programm
EU-Reference Document on Best Environmental Management Practice in the Building and Construction Sector (EMAS) veröffentlicht

Das vom EU Joint Research Centre Institute of Prospective Technology Studies (IPTS) und dem DFIU erarbeitete Hintergrunddokument im Rahmen des EMAS-Projektes wurde nun in Form eines Referenz-Dokuments (final draft) der Europäischen Kommission veröffentlicht. Darin finden sich wesentliche Best Environmental Management Practices zu umweltschonenden Techniken und Prozessen im Bausektor, die im Rahmen des Eco-Management and Audit Scheme (EMAS) konzipiert und erarbeitet wurden.

 

 

 
5. EUCOR-Sommeruniversität Umweltwissenschaften

Auch dieses Jahr organisiert das DFIU wieder, zusammen mit der Universität Basel, der Universität Freiburg, der Université de Strasbourg und der Université de Haute-Alsace, 
die trinationale EUCOR-Sommeruniversität in den Umweltwissenschaften. Diese 5. Auflage der Sommeruniversität findet in Munster (Elsass), vom 26. August bis 5. September 2012 zum Thema "Risikomanagement am Oberrhein - Naturrisiken und technische Risiken“ statt. Doktoranden/-innen sowie Studenten/-innen in aller Fachrichtungen mit sehr guten Französischkenntnissen können sich unter der Webseite http://environment.eucor-uni.org anmelden.

Neues Forschungsprojekt zur Minimierung von Umwelt- und Gesundheitsbelastungen bei Rückbautätigkeiten

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) hat das Projekt " Minimierung von Umweltbelastungen beim Abbruch von Hoch-/Tiefbauten" bewilligt. Gemeinsam mit dem Institut für Technologie und Management im Baubetrieb (TMB) am KIT, dem Lehrstuhl Altlasten, Fachgruppe Bauliches Recycling, an der Bandenburgischen Technischen Universität (BTU) in Cottbus, dem Ingenieurbüro Dr.-Ing. Uwe Görisch GmbH in Karlsruhe und der Jean Harzheim GmbH & Co. KG in Köln werden unter Führung des DFIU in einer ersten Projektphase relevante Umwelt- und Gesundheitsbelastungen bei Rückbautätigkeiten systematisch erfasst und Methoden zu deren Minderung entwickelt.

 
11. francophone Konferenz "est-ouest de socio-économie des transports" am KIT vom 23. bis 27. Mai 2012

Die Institute DFIU und IWW veranstalten zusammen mit dem französischen Ministerium für Ökologie, nachhaltige Entwicklung, Transport und Wohnungswesen (MEDDTL) die Konferenz zum Thema Transport und Energie.

Programm
Klimaneutrales Karlsruhe bis 2050

Das DFIU hat bei der Erstellung der „Machbarkeitsstudie zur Klimaneutralität im Stadtkreis Karlsruhe“ im Rahmen des Wettbewerbs „Klimaneutrale Kommune“ des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg mitgewirkt. Hierbei wurden insbesondere die Bereiche Private Haushalte, Energiebereitstellung sowie die Gebäude des Gewerbe-, Handel- und Dienstleistungssektors seitens des DFIU bearbeitet. 

Machbarkeitsstudie zur Klimaneutralität im Stadtkreis Karlsruhe
 

Offene Stellen

Am DFIU/IIP sind derzeit mehrere offene Stellen zu besetzten.