Home | francais  | deutsch  | Legals | KIT
Directors
Foto Jérémy Rimbon

Dipl.-Ing. Jérémy Rimbon

Deputy director

Deutsch-Französisches Institut für Umweltforschung (DFIU)

Westhochschule Building 06.33

Hertzstr. 16

76187 Karlsruhe

Germany

Phone.: +49 721 608 44460

Fax:      +49 721 608-44682

E-Mail: Sekretariat

Welcome to the DFIU

Head of institute: Prof. Dr. Wolf Fichtner, Prof Dr. Frank Schultmann

Emeritus: Prof. em. Dr. rer. nat. Otto Rentz

 

The DFIU was established in 1991 as a research institution with the mandate to sustain the widespread wish of France and Germany for strengthening the cross-border scientific cooperation in the field of environmental research.

The research objectives are to develop in German-French interdisciplinary teams joint solutions to common problems. These activities extend e.g. to air, waste and energy. In addition questions of recycling management, floor space management and material flow management are considered.

DFIU-2016
   

       

 

NEWS

Noch ein Doktorhut Das IIP gratuliert Frau Sophia Radloff, die letzte Woche am IIP erfolgreich promoviert hat.
Neue DFIU-Projekte Am 1. Januar 2016 haben die Projekte „Oberrheinischer Cluster für Nachhaltigkeitsforschung“ und „Oberrheinische Trinationale Akademie SERIOR (Sicherheit, Risiko, Orientierung)“ begonnen. Die Projekte werden durch die Fördermittel des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung im Rahmen des Interreg V Programms unterstützt.
 
Neuer DFIU-Geschäftsführer Im April 2016 wurde Herr Jérémy Rimbon am Deutsch-Französischen Institut für Umweltforschung für die Geschäftsführerstelle ernannt.
Willkommen am KIT, Herr Botschafter

Am 21. September 2015 besuchte der französische Botschafter Philippe Étienne das KIT, um sich einen Überblick über aktuelle Kooperationsprojekte und Kooperationen mit französischen Forschungseinrichtungen zu verschaffen. Zu der deutschen Delegation zählte u. a. Herr Prof. Fichtner (IIP, DFIU) und Herr Dr. Gehrke (DFIU). Herr Prof. Johannes Orphal, der KIT-Frankreich-Beauftragte des Präsidiums, stellte auch die Aktivitäten von Eucor vor, dem Verbund der oberrheinischen Universitäten. Zu den erfolgreichen und strategisch wichtigen Forschungskooperationen und EU-Leuchtturmprojekten zählen u.a. Projekte des DFIU.
20150921-BesuchFRBot.jpg

 
Roadmap zur nachhaltigen Biomassenutzung in der Oberrheinregion Die Roadmap zur nachhaltigen Biomassenutzung in der Oberrheinregion wurde gemeinschaftlich durch das Projektkonsortium erarbeitet und soll als Aktionsplan und strategische Leitlinie bei der Umsetzung von nachhaltigen Biomasseprojekten dienen. Die Roadmap hat zum Ziel die zentralen Projektergebnisse in einer anschaulichen Weise allen Interessierten zugänglich zu machen. Detaillierte Informationen bezüglich Datenquellen, Berechnungen und weiterführender Literatur werden im wissenschaftlichen Bericht des Projekts aufgeführt, der Ende 2015 hier veröffentlicht werden wird.
Roadmap
Ruf für PD Dr. Magnus Fröhling Das IIP gratuliert Herrn PD Dr. Magnus Fröhling, der einen Ruf auf eine
Professur für BWL, insbesondere Rohstoffmanagement an der TU Bergakademie Freiberg erhalten und angenommen hat.
 
Oui Biomasse Abschlusskonferenz

Am 26. Juni 2015 findet die trinationale Abschlusskonferenz „OUI Biomasse - Nachhaltige Biomassenutzung am Oberrhein" im Akademiehotel Karlsruhe statt. Neben Fachvorträgen werden die Projektergebnisse zur nachhaltigen Nutzung von Biomasse in der Oberrheinregion präsentiert. Eingeladen sind alle interessierten Stakeholder im Bereich Biomassenutzung der trinationalen Oberrheinregion aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Verwaltung sowie die interessierte Öffentlichkeit. Folgende Themen stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung:
1. Gegenwärtige Biomassenutzung am Oberrhein
2. Zukünftige Nutzung von Biomasse am Oberrhein
3. Leitfaden zur nachhaltigen Biomassenutzung am Oberrhein
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Eine deutsch-französische Simultanübersetzung wird angeboten. Bitte nutzen Sie das Formular zur Anmeldung.

 

Open positions

The DFIU/IIP is currently offering of several open positions.