Home | francais  | deutsch  | Legals | KIT

SERIOR: Aufbau der Upper Rhine Trinational Graduate ACADEMY "Security-Risk-Orientation"

SERIOR: Aufbau der Upper Rhine Trinational Graduate ACADEMY "Security-Risk-Orientation"
contact:

Sascha Meng, Frank Schätter, Marcus Wiens

project group:

Risikomanagement

funding:

INTERREG Oberrhein, Europäischer Fonds für regionale Entwicklung

Partner:

Universität des Oberelsass, Universität Basel, Albert-Ludwig-Universität Freiburg, Universität Koblenz-Landau

startdate:

01/2016

enddate:

12/2018

Projektbeschreibung

Projekthintergrund
Das Projekt dient dem Aufbau der Upper Rhine Trinational Graduate Academy SERIOR, welche im Kern am Oberrhein ein neues gemeinsames Ausbildungs- und Betreuungsprogramm für Nachwuchswissenschaftler (Doktroanden und Post-Doktoranden) im Themenfeld Risikomanagement entwickeln soll. Inhaltlich ist maßgeblich, dass das Ausbildungsprogramm interkulturell, interdisziplinär und praxisnah geprägt sein und vorhandene, unterschiedliche Forschungsansätze im Oberrhein nutzbar machen soll.

Projektziele

Um die interdisziplinare und interkulturelle Prägung des Ausbildungsprogramms auf einem hohen wissenschaftlichen und innovativen Niveau zu gewährleisten, sollen neuartige Instrumente von der Graduate Academy im Ausbildungsprogramm eingesetzt werden. Diese Instrumente werden im Projekt entwickelt, erprobt und weiterentwickelt. Sie umfassen zwei Datenbanken, die es erlauben einen einmaligen Überblick über die relevante Forschung zu bekommen und die vorhandenen Aktivitäten systematisch nutzbar zu machen (Projekte, Literatur), und drei Handbücher für die Ausbildung zu zentralen Herausforderungen der grenzüberscheitenden Forschung im Themenfeld Risikomanagement (dazu gehören die Themen Risikowahrnehmung, Risikoabschätzung, Risikokommunikation).

Um die praxisnahe Prägung der Ausbildung der Nachwuchswissenschaftler im Themenfeld Risikomanagement zu gewährleisten und das Potential für zukünftige Innovationen zu verstärken, soll die Graduate Academy ihr Ausbildungsprogramm mit einem Wissenstransferprogramm zwischen Forschern und Praktikern aus Unternehmen, Verwaltung, Politik und Zivilgesellschaft verbinden.